Kommunalwie ?

#MTKannmehr

Briefwahl?

Statt am 14. März ins Wahllokal zu gehen, kannst du auch Briefwahl beantragen. Wie die Briefwahl funktioniert, siehst du in diesem Video:

Wie wird gewählt?

Kommunalwahlen erscheinen auf den ersten Blick kompliziert. Riesige Stimmzettel und sehr viele zu vergebene Stimmen. – Dieses komplizierte Wahlsystem bietet die aber auch sehr viele Möglichkeiten. So kannst du zum Beispiel bis zu drei Stimmen für eine*n Kandidat*in vergeben. Aber von mal von Anfang an:

– Grundsätzlich hast du bei der Kommunalwahl so viele Stimmen, wie es zu vergebende Sitze im Parlament gibt. Im Fall des Kreisparlaments des Main-Taunus-Kreises, dem Kreistag, sind es 81 Sitze. 

– Du kannst deine 81 Stimmen wie bei anderen Wahlen einer Partei geben. Dafür kreuzt du die gesamte Liste an: In unserem Fall die Liste 3!

 – Du hast aber auch die Möglichkeit, einzelne Kandidierende besonders zu unterstützen, indem du ihnen bist zu drei Stimmen  gibst. Diese Option nennt man Kumulieren. Das geht auch in der Kombination mit dem „Listenkreuz“ – Du nimmst dann durch das Kumulieren lediglich Einfluss darauf, wie die Stimmen auf der Liste verteilt werden. 

– Du kannst neben dem Listenkreuz auch einzelne Stimmen an Kandidierende anderer Parteien vergeben (panaschieren) oder alle Stimmen einzeln aufteilen (Aber Achtung: nicht verzählen! 😉 ). 

Für deinen Gemeinderat oder die Stadtverordnetenversammlung gelten übrigens die gleichen Regeln. Nur die Stimmenanzahl ist eine andere. 

Anfang Februar wirst du eine Wahlbenachrichtigung erhalten, in der du alle nötigen Informationen zum Ablauf der Wahl findest. Zum Wählen im Wahllokal reicht aber übrigens auch immer ein Personalausweis!

Wahlsonntag

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)